Member of Tentamus - Visit Tentamus.com
Fischstäbchen-Fettschadstoffe-Laboranalyse

Jetzt mal Butter bei die Fische!

Fischstäbchen schmecken Groß und Klein und gehören zu den beliebtesten Essen der Deutschen. Aber können die beliebten Fischstäbchen auch Schadstoffe enthalten?

 

Erhöhte Fettschadstoffe in Fischstäbchen gefunden

 

In einem Test wurden bei 5 von 12 Proben erhöhte Werte des Fettschadstoffs 3-MCPD gefunden. 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) und seine Ester sind prozessbedingte Kontaminationen, die durch Erhitzen von fett- und salzhaltigen Lebensmitteln entstehen. Die EFSA bewertet die Aufnahme von 3-MCPD als gesundheitsgefährdend, da es zu Nierenveränderungen führen kann. Daher wurde eine tolerierbare Tagesdosis von 2 µg /kg Körpergewicht festgesetzt.

 

Gefährliche Keimbelastungen

 

Bei den Tests wurden keine gefährlichen Keimbelastungen nachgewiesen. Keime in Lebensmitteln wie z.B. Listerien können schwere Krankheiten auslösen. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung der Fischstäbchen zur Sicherstellung der Sicherheit von großer Bedeutung.

 

Sensorische Bewertung von Fischstäbchen

 

Die sensorische Beurteilung ist für besonders wichtig für eine hohe und gleichbleibende Qualität. Der Fisch sollte zart und saftig sein und das Fischstäbchen schmeckt optimaler Weise salzig und würzig. Im Test löste sich die Panade bei einigen Proben ab und ein paar Produkte schmeckten zu sehr nach frittiertem Fett.

 

Wie können Sie Ihren Kunden sichere und qualitativ hochwertige Fischstäbchen anbieten?

 

Regelmäßige Laboranalytik trägt dazu bei Ihren Kunden ein langfristig sicheres Produkt anzubieten und die Qualität zu gewährleisten. Wenn ein Produkt die gesetzlichen Grenzwerte überschreitet, kann dies zu teuren Produktrückrufen führen.

Die bilacon ist Ihr idealer Partner bei der Sicherstellung, dass keine gesetzlich geregelten Höchstgehalte für 3-MCPD überschritten werden und Ihre Produkte sicher auf den Markt und zu Ihren Kunden kommen. Außerdem unterstützt die bilacon Sie bei der mikrobiologischen Analyse, um gefährliche Keimbelastungen zu verhindern.

Darüber hinaus führen wir sensorische Analysen von Lebensmitteln durch, um zu gewährleisten, dass das Produkt für den Verbraucher auch sensorisch ansprechend ist. Dazu gehören Tests auf Geschmack, Textur, Geruch und Aussehen.

 

Möchten Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren oder haben Sie weitere Fragen?

Unsere Expertin hilft Ihnen gerne weiter.

Nicole Schröer
nicole.schroeer@tentamus.com
+49 30 206 038 133

 


 

Quelle: Ökotest

Tentamus Labor in Ihrer Nähe